default_mobilelogo

Sie wollen Mitglied werden ?

Nichts einfacher als das. Laden Sie sich die Beitrittserklärung auf Ihren PC und schicken Sie das Formular ausgefüllt und unterschrieben per Post an unsere Geschäftsstelle oder per Fax an 06131-6690810.

WERBUNG

Mombacher Wochenmarkt

FORTUNA MOMBACH Verbandsligist trennt sich von Jahn Zeiskam 1:1

MOMBACH - Nach vier Niederlagen in Serie hat Fußball-Verbandsligist Fortuna Mombach endlich wieder gepunktet. Vom oberen Nachbarn aus dem Tabellen-Mittelfeld, Jahn Zeiskam, trennte sich das Team von Trainer Thomas Eberhardt 1:1 (1:1). „Für uns war das ein gewonnener Punkt“, bilanzierte der Fortuna-Coach nach dem Auftritt gegen starke Gäste aus der Südpfalz. „In der ersten Halbzeit waren die Zeiskamer besser“, war Eberhardt einer Meinung mit seinem Gegenüber Sahin Pita. „Es war insgesamt ein offenes Spiel“, fuhr Eberhardt fort. In der zweiten Halbzeit habe der entscheidende Zugriff gefehlt: „Immer war eine Fußspitze dazwischen.“ Die Seinen hätten alles probiert, betonte der 33-Jährige. Einen Vorwurf wollte er seiner Mannschaft in dieser ausgesprochen fairen Partie insgesamt aber nicht machen.

In der ersten Halbzeit sah das noch anders aus. Da mussten Eberhardt und sein Co-Trainer Bernhard-Daniel Kittl mehrmals laut werden. „Sie spielen sich den Ball so lange zu, bis der Gegner ihn hat“, raufte sich Eberhardt an der Seitenlinie die Haare. „Anstatt den Ball nach vorne zu spielen – wie in der Kreisliga!“ Das sagte Eberhardt nach dem Führungstor der Gäste: Der starke Zeiskamer Stürmer Tobias Leonhardt verwertete einen Steilpass – nach energischem Antritt – per Flachschuss zum 0:1 (16.). Dann fasste sich der Fortune Ivan Idzan auf der Zehner-Position ein Herz und zog einfach mal ab – aus rund 25 Metern: Der Ball sauste flach ins Toreck der Gäste – ihr Keeper Steffen Hess schien überrascht, bekam die Kugel nicht mehr richtig zu fassen – 1:1 (26.). Dabei zog sich der starke Torschütze aber eine Prellung am Rücken zu und ließ sich wenig später auswechseln.

Nach Wiederbeginn lief es bei der Fortuna vor rund 50 Zuschauern besser. Fast hätte Eberhardt mit der Einwechslung von Igor Heizmann für den starken, aber gelb-rot-gefährdeten Gassan Odeh ein glückliches Händchen bewiesen. Aber Heizmanns Geschoss, durch feines Zuspiel von Marco Streker nach Linksaußen ermöglicht, landete krachend am Pfosten (78.).