default_mobilelogo

Sie wollen Mitglied werden ?

Nichts einfacher als das. Laden Sie sich die Beitrittserklärung auf Ihren PC und schicken Sie das Formular ausgefüllt und unterschrieben per Post an unsere Geschäftsstelle oder per Fax an 06131-6690810.

WERBUNG

Mombacher Wochenmarkt

VERBANDSLIGA Fortuna kassiert gegen aggressive Ingelheimer 0:2-Niederlage

MOMBACH - Es war die vorentscheidende Szene, die symptomatisch für dieses Fußball-Verbandsliga-Derby stand: 54 Minuten waren gespielt, als Fortuna Mombachs Faruk Celik auf Höhe der Mittellinie ein völlig unnötiger Fehlpass unterlief. Jonathan Trost spielte den eroberten Ball zu Mükkerem Serdar, der aus 15 Metern die Führung für die Spvgg. Ingelheim erzielte. Ein kurioses Eigentor von Andreas Rudolf (67.) markierte den Endstand von 0:2 (0:0) aus Sicht der Gastgeber. Während Ingelheim Rang drei verteidigte, müssen sich die seit nun sechs Spielen sieglosen Mombacher auf Platz zwölf nach unten orientieren.

Eberhardt enttäuscht

„Wenn alle 14 Spieler nicht Vollgas geben, gewinnt man in der Verbandsliga kein Spiel“, stellte Fortuna-Trainer Thomas Eberhardt enttäuscht fest, „der Sieg für Ingelheim geht absolut in Ordnung. Wir haben einfach nicht gut gespielt.“ Schon in den eher mäßigen ersten 45 Minuten hatten die Gäste vor 120 Zuschauern mehr für das Spiel getan. Durch aggressives Pressing erstickten sie den Mombacher Spielaufbau zumeist im Keim. Folglich blieb die Eberhardt-Elf ohne echte Tor-Szene – anders die Gäste: Nach fünf Minuten traf der agile Benjamin Vladic aus spitzem Winkel nur die Latte, bei den weiteren Gästechancen (35./ 40.) fehlte die Konsequenz.

Das änderte sich mit Celiks Fehler. „So etwas darf uns nicht passieren. Leider war das schon in den letzten Spielen dauernd so“, klagte Eberhardt, der mit zwei frühen Wechseln reagierte. Doch die Spielvereinigung stoppte das kurze Aufbäumen der Mombacher jäh: Den ersten Kopfball von Johannes Nessbach nach einer Ecke konnte Pasquale Patria stark entschärfen, doch bei der folgenden Ecke war auch für den Keeper nichts zu machen: Erneut Nessbach köpfte Rudolf an, vom Rücken des Mombacher Kapitäns flog der Ball ins Tor. Damit war das Spiel entschieden. Ideenlose Fortunen gestatteten den Ingelheimern noch einige Konterchancen, die diese aber nicht gut zu Ende spielten.