default_mobilelogo

Sie wollen Mitglied werden ?

Nichts einfacher als das. Laden Sie sich die Beitrittserklärung auf Ihren PC und schicken Sie das Formular ausgefüllt und unterschrieben per Post an unsere Geschäftsstelle oder per Fax an 06131-6690810.

WERBUNG

Mombacher Wochenmarkt

FC Fortuna Mombach – SV Italclub Mainz 4:2 (0:1). – Vor 150 Zuschauern waren die Platzherren von Beginn an feldüberlegen. „Das 0:1 ist nach einer Slapstick-Einlage gefallen, an der mein Innenverteidiger Pascal Janke und Torwart Tobias Schneider beteiligt waren“, sagte Fortuna-Coach Oliver Schmitt. „Nachdem der Ball aufgedotzt ist, gab es ein klassisches Missverständnis zwischen den beiden.“ Nach der Pause stellten die Mombacher um vom flachen 4:4:2 auf 4:4:2 mit Raute. Kevin Frey rückte auf die Zehn. „Das hat uns noch überlegener gemacht, und wir haben direkt ausgeglichen“, freute sich Schmitt, der von „drei verrückten Minuten mit drei Treffern“ berichtete. „Die eingewechselten Paul Lutterbüse und Jonathan Trost hatten großen Anteil an unserer fulminanten zweiten Halbzeit.“ Das Stenogramm: 0:1 Angelo Schiliro (40.), 1:1 Cedric Siewe (53.), 2:1 Oliver Schmitt (80.), 2:2 Abdel Zaabouti (81.), 3:2 Schmitt (82.), 4:2 Siewe (86.). (MIH)

Tempo und Technik, aber kein Sieger

Fortuna Mombach lässt bei Spvgg. Ingelheim unnötig Punkte liegen

INGELHEIM. Nach nur einem Punkt aus den ersten drei Partien hat Fußball-Bezirksligist Spvgg. Ingelheim am Freitagabend gegen Verbandsliga-Absteiger FC Fortuna Mombach auch sein viertes Saisonspiel nicht gewonnen. Vor 100 Zuschauern hieß es am Ende nach den Treffern von Mittelstürmer Nicolaj Simon (42.) für die Fortuna und Routinier Valeriean Girla (60.) für die Platzherren 1:1 (0:1)

„Von beiden Mannschaften war wirklich sehr viel Tempo drin“, sprach Ingelheims Coach Bert Balte von einem „sehr guten Spiel“. Beide Teams seien „technisch sehr stark“ aufgetreten und hätten gewinnen können. Für die Fortuna hatte Kevin Frey in der 30. Minute per Vollspannstoß aus 30 Metern nur den Innenpfosten getroffen (20.), für die Elf vom Blumengarten hatte Adrian Lieber aus 25 Metern mit einem Lattenböller Pech (67.).

Fortuna-Spielertrainer Oliver Schmitt ärgerte sich über „zwei verlorene Punkte“. „Nach dem Ausgleich war Ingelheim für eine Viertelstunde richtig am Drücker – aber in der ersten Halbzeit hätten wir 3:0 in Führung gehen können.“

Fortuna Mombach – SV Klein-Winternheim 3:3 (1:2). – „Wir sind sehr unkonzentriert in die Partie gegangen“, sagte Mombachs Spielertrainer Oliver Schmitt. „Vor allem meine Innenverteidiger hatten den einen oder Konzentrationsfehler und konnten die schnellen Spielzüge der Gäste nicht abfangen.“ Nachdem sie die Kugel jeweils im Spielaufbau verloren hatten, sahen sich die Fortunen nach Treffern von Robin Wolf (3.) und Marius Schwank (8.) mit 0:2 im Hintertreffen. Kevin Frey brachte die Fortuna auf 1:2 heran, nachdem Cedric Siewe einen an ihm selbst verschuldeten Foulelfmeter gegen den Pfosten geschossen hatte – Frey war beim Abpraller zur Stelle (44.). Nach dem 1:3 durch Schwank (68.), ebenfalls nach einem Konter, zeigten die Gastgeber Moral und kamen dank der Treffer von Christopher Greiner (73.) und Siewe (89.) zum verdienten Ausgleich. „In der Nachspielzeit hätten wir sogar noch gewinnen müssen, als Siewe aus elf Metern drüber geschossen hat“, urteilte Schmitt. „Wir waren leicht besser, aber die Gäste haben unsere Fehler hart bestraft.“ (MIH)

SVW Mainz – FC Fortuna Mombach 0:3 (0:1). – Vor 75 Zuschauern kassierte die junge Elf von der Bleichstraße im zweiten Spiel die zweite Niederlage. Nach einer Ecke von Peter Staegemann gingen die Gäste in der vierten Minute durch Kevin Frey in Führung. „Danach war es ein verteiltes Spiel“, so SVW-Manager Helmut Heiser. „Torchancen sind auf beiden Seiten Mangelware geblieben.“ Auch der zweite Treffer für den Landesliga-Absteiger fiel im Anschluss an eine Ecke – in der 53. Minute durch Spielertrainer Oliver Schmitt nach Flanke von Frey. Den Deckel drauf machte in der 62. Minute erneut Frey mit einem Abstauber. Zuvor hatte Sergen Yesilyurt mit einem 20-Meter-Freistoß die Unterkante der Latte getroffen. „Nach der Pause waren die Mombacher leicht überlegen“, befand Heiser. „Das Ergebnis geht am Ende so in Ordnung. Unsere junge Elf wird noch ihre Punkte sammeln.“ (MIH)

Fortuna Mombach – TSV Schott Mainz II 0:1 (0:0). – Vor 120 Fans markierte Simon Esper nach tollem Diagonalpass von Ayman Aboub das Tor des Tages (77.). „Ein dreckiger, glücklicher, aber aufgrund der kämpferischen Leistung nicht unverdienter Arbeitssieg“, urteilte Schott-Teammanager Peter Weiner. „Mombach hatte viel Ballbesitz, kam aber gegen unsere engagierte Mannschaft nicht zum Torerfolg.“ Die Fortuna hatte drei, vier klare Chancen, die entweder vergeben oder vom hervorragenden A-Jugend-Torwart Robin Balters vereitelt wurden. „Ihm gebührt die Bestnote“, betonte Weiner. „Ansonsten hat die komplette Mannschaft aufopferungsvoll gekämpft.“ Fortuna-Coach Oliver Schmitt („Unsere Standards waren sehr gefährlich“) hatte 7:3-Großchancen für seine Elf notiert. „Vor dem Rückstand hätten wir schon 3:0 führen müssen“, so Schmitt. „Danach ist uns nicht mehr so viel eingefallen.“