default_mobilelogo

Sie wollen Mitglied werden ?

Nichts einfacher als das. Laden Sie sich die Beitrittserklärung auf Ihren PC und schicken Sie das Formular ausgefüllt und unterschrieben per Post an unsere Geschäftsstelle oder per Fax an 06131-6690810.

WERBUNG

Mombacher Wochenmarkt

Unsere 1. fährt am Sonntag nach Zornheim Anpfiff ist um 15:00. Die Hausherren haben einen guten Saisonstart hingelegt. Für die Fortunen ist das ein schweres Match und ist auch wegweisend auf der Spur nach oben.

Fortuna Mombach – FSV Oppenheim 4:0 (2:0). – Spielertrainer Oliver Schmitt (13., 34.), Egzon Sula (80.) und Cedric Siewe (81.) machten für die Fortuna gegen den Aufsteiger alles klar. Schmitt sprach anschließend von einer überzeugenden Vorstellung. „Wir hatten ein konzentriertes Passspiel und eine starke Zweikampfführung“, machte der ehemalige Bezirksliga-Torschützenkönig deutlich. „Wir haben direkt das Heft in die Hand genommen und sind durch zwei super Standards von Peter Staegemann in Führung gegangen.“ Ein Sonderlob hatte der Fortuna-Coach für seinen spielenden Co-Trainer Kevin Frey parat. „Kevin hatte ganz starke Aktionen auf der Außenbahn – er war der beste Mann auf dem Platz.“ Die Oppenheimer indes verbuchten über die komplette Distanz keine einzige dicke Chance. (MIH)

Die 2. verlor mit schlechter Besetzung ihr Heimspiel gegen Basara Mainz II mit 1:4.

Die 2. erwartet im 4. Spiel der Saison die II. von Basara Mainz.Anpfiff um 12:00.

Unsere 1. hat es mit dem Aufsteiger aus Oppenheim zu tun. Anpfiff ist um 15:00.

TSG Hechtsheim – FC Fortuna Mombach 0:0. – „Wir können mit diesem Unentschieden leben“, resümierte TSG-Trainer Alfonso Sepe. „Wir sind seit sechs Spielen ungeschlagen und haben jetzt zum ersten Mal zu Null gespielt.“ Aber es war auch das erste TSG-Spiel ohne eigenen Treffer. „Dazu waren wir am Ende auch viel zu harmlos vorne“, urteilte Sepe, dessen Jungs fast nur über Standards gefährlich waren und drei oder vier Chancen zu verbuchen hatten. „Die Mombacher waren wenn überhaupt nur einmal gefährlich“, betonte Sepe. „Aber auch wenn es wenig Möglichkeiten gab, war es ein sehr gutes Spiel von beiden Seiten. Klar sind wir irgendwo enttäuscht – aber es ist auch nicht so, dass ich meiner Mannschaft den Kopf abreißen muss.“ Ein Sonderlob stellte der Coach seinen Innenverteidigern und Sechsern aus, die das Zentrum komplett dicht gemacht hätten. (MIH)

 

Unsere 2. verlor denkbar knapp bei der 2. von Livingroom mit 0:1.

Unsere erste hat eine weitere Bewährungsprobe. Am Sonntag spielt sie beim Spitzenreiter in Hechtsheim. Anpfiff 15:00. Die 2 hat es um 13:30 mit einem Auswärtsspiel bei der 2. von Livingroom zu tun. Anpfiff ist um 13:30.